Chronik


1936 Am 8. November gründete Georg Wimmer mit 23 Anfangsmitgliedern den Schützenverein „Eichengrün“-Karlsdorf. Die Vorstandswahl brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorstand: Wimmer Georg, Karlsdorf 2. Vorstand: Obermayer Balthasar, Amplötz Kassier: Weiß Josef, Karlsdorf Schriftführer: Weckert Franz, Karlsdorf Beitrag und Aufnahmegebühr wurden auf je 1,– RM festgesetzt. Jedes Mitglied spendete 5,– RM zum Ankauf eines Zimmerstutzens (145,– RM). Der Wochenlohn für einen landwirt-schaftlichen Arbeiter betrug damals 4,– RM.
Am 21. November fand das erste Schießen mit 23 Teilnehmern statt. Die 1. Ehrenscheibe stiftete Otto Heigl.

1939 Das Anfangsschießen war nur von 16 Schützen besucht. Der Krieg machte sich bemerkbar. Die gesamte Vorstandschaft war einberufen worden, Xaver Mößler (Vorstand) und Ludwig Berger (Kassier und Schriftführer) führten die Geschäfte weiter.

1940 Beim Anfangsschießen durften wegen Munitionsmangels nur 3 Schuss gemacht werden.

1942 Innerhalb 10 Wochen sind vier Schützenkameraden in Rußland gefallen: Josef Hohenbrunner, Kaspar Maillinger, Josef Weiß und Johann Eibl.

1943 Ein Schießen konnte nicht mehr regelmäßig durchgeführt werden, weil es an Munition und Schützen fehlte. Das Schießlokal wurde vorübergehend in die Werkstätte von Ludwig Berger verlegt.

1944 Zwei weitere Schützenkameraden sind im Krieg gefallen: Stefan Enninger und Sebastian Kaiser.

1945 Endschießen am 10.März 45 von 15 Schützen besucht. Der Chronist berichtet: Das war das vermutliche Ende des Schießsports, ein wirklich trauriges Ende. Die Siegermächte erklärten die Auflösung aller Schützenvereine. Der Silvesterball wurde aber weiterhin unter einem Decknamen gehalten, so dass der Verein praktisch nie ganz auseinanderfiel.

1946 Das Schießverbot wurde durch die Besatzungsmächte gelockert. Ankauf eines Luftgewehrs um 150,– DM, der Verein hat nun 54 Mitglieder.

1947 Bestellung einer Vereinsfahne, Preis 1.300,– DM. Die Spendensammlung dafür erbrachte 1.370,– DM, Schützenkönig und 1. Träger der neuen Schützenkette wurde Josef Schillinger.

1948 Am 29.06. Fahnenweihe durch Expositus Michael Irl aus Reithofen. „Eichengrün“ ist Patenverein bei der Fahnenweihe in Pastetten (13.07.) und Hohenlinden (19.04.). Schützenkönig wurde Dr. Kurt Plodeck aus Reithofen. Vereinsausflug nach Berchtesgaden.

1954 Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen.

1955 Ausflug nach Oberammergau – Schloß Linderhof – Wieskirche. Am 13.01. wurde der Heimkehrer Franz Schuck mit einer Fahnenabordnung empfangen. Der Herbergsvater August Obermayr feierte den 80. Geburtstag.
Ausflug nach Tegernsee. Fahnenabordnungen nahmen teil bei der Beerdigung von Expositus Michael Irl und beim Empfang des neuen Pfarrers Stefan Panchyrz. Die Generalversammlung mit Neuwahlen ergab folgende Vorstandschaft: 1. Vorstand: Georg Wimmer 2. Vorstand: Xaver Mößler Kassier: Franz Reiser und Hans Dietrich Schriftführer: Hans Haunolder

1957 Anschaffung eines zweiten Scheibenständers.

1958 Fahnenabordnung bei der Glockenweihe in Tading. Der Schützenball fand wie in den vergangenen Jahren am 26.12. im Wörl-Saal statt. Aus Spenden der Mitglieder wurde ein neuer Zimmerstutzen angekauft.

1959 Herbergsvater August Obermayr starb im Alter von 83 Jahren. In Bocköd wurde das erste Waldfest abgehalten. Eine Gedenktafel für die gefallenen und vermissten Vereinsmitglieder wurde angeschafft.

1960 Der Verein erhält einen neuen Fahnen- und Gewehrschrank, die Schützenkette wurde überholt und reicher ausgestattet. Der Mitgliederstand ist auf 75 angewachsen. 1961 25-jähriges Jubiläum mit Ehrung der Gründungsmitglieder.

1962 Ankauf eines Zimmerstutzens (500,– DM)

1963 Beschaffung eines Teilermessgerätes

1964 2. Vorstand Xaver Mößler ist verstorben.

1967 Die Neuwahlen bei der Generalversammlung erbrachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister: Georg Wimmer 2. Schützenmeister: Hans Jell Kassier: Franz Reiser Schriftführer: Werner Huber Der Jahresbeitrag wird auf 10,– DM festgesetzt.

1969 verstarb am 5.11. Herbergsvater Sebastian Hellinger. Zwei neue Luftgewehre für je 385,– DM wurden gekauft. 1969 1.000 Besucher beim Waldfest in Bocköd.

1972 Sektions-Pokalschießen in Karlsdorf, den Wanderpokal gewann „Hubertus“-Forstern.

1973 letztes Waldfest in Bocköd.

1974 An der Generalversammlung beteiligten sich 76 Schützen, Wiederwahl der alten Vorstandschaft, Erhöhung des Beitrags auf 15,– DM.

1975 1. Jugendpokalschießen 1976 Schützenausflug nach Südtirol. 1977 Das 40-jährige Gründungsfest wurde mit der Ehrung für 40-jährige und 25-jährige Mitgliedschaft gefeiert, die Generalversammlung sprach bei der Wahl der alten Vorstandschaft erneut das Vertrauen aus.

1978 Sektions-Pokalschießen mit 289 Teilnehmern in Karlsdorf.

1980 Generalversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft, die bisherige Vorstandschaft wurde wiedergewählt.

1982 Folgende Mitglieder erhielten die Ehrenmitgliedschaft: Dietrich Hans, Obermayr Balthasar, Hellinger Liesl, Kressierer Ferdinand, Wimmer Georg. Von der Vorstandschaft wurde beschlossen,

1986 eine Fahnenweihe mit 50-jährigem Gründungsfest abzuhalten.

1983 Seit 1973 erstmals wieder ein Waldfest in Bocköd. Generalversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft: Wimmer Georg trat nach 47 Jahren aus gesundheitlichen Gründen als 1 Schützenmeister zurück. Er wurde zum Ehrenschützenmeister ernannt. Estermann Josef wurde zum 1. Vorstand gewählt.

1986 Patenbitten beim Patenverein „Hubertus“ Forstern. 1.7. 50-jähriges Gründungsfest mit Weihe der neuen Fahne (für 10.000,– DM gekauft) 4.10. Patendanken. Vom Patenverein „Hubertus“ Forstern wurde uns das Holzscheit vom Patenbitten überreicht. 24.10. Neuwahlen. Die neue Vorstandschaft besteht aus: 1. Schützenmeister: Josef Estermann, Neupullach 2. Schützenmeister: Josef Wimmer, Siggenberg 1. Schriftführer: Werner Huber, Mittbach 2. Schriftführer: Manfred Buchner, Neupullach 1. Kassier: Franz Reiser jun., Forstern 2. Kassier: Franz Reiser sen., Forstern Schützenkönig wurde Baer Rudi sen., Jugendschützenkönigin Claudia Wimmer.

1987 Waldfest in Bocköd bei schönem Wetter. 465 Besucher Schützenkönig: Franz Obermeier und Jugendschützenkönig: Stefan Wimmer. Die Schützenjugend erreicht im Gaurundenwettkampf erstmals in der Vereinsgeschichte den 1. Platz. Mitgliederzahl auf 150 angestiegen. Gründungsmitglied Josef Schreier und Georg Vitzthum sen. wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

1988 Unser neuer Schützenkönig heißt Franz Reiser jun. Jugendschützenkönigin wurde erneut Claudia Wimmer.

1989 Waldfest in Bocköd. Am Vortag noch starker Regen, dann schönes Wetter. Rund 420 Besucher. Neuer Schützenkönig: Wilhelm Ertl. Die Neuwahlen am 17.10.89 brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister: Josef Estermann, Neupullach 2. Schützenmeister: Josef Wimmer, Siggenberg 1. Schriftführer: Wilhelm Ertl, Siggenberg 2. Schriftführer: Manfred Buchner, Neupullach 1. Kassier: Franz Reiser jun., Forstern 2. Kassier: Franz Reiser sen., Forstern

1990 Schützenausflug in den Schwarzwald. Am 9.4. verstarb im Alter von 78 Jahren der frühere 1. Schützenmeister und Gründungsmitglied Georg Wimmer. Als letzter Gruß wurde ein Blumengebinde am Grab niedergelegt. Wegen der im März gewüteten Orkanstürme musste das Waldfest ausfallen, da der Festplatz zur Holzlagerung benötigt wird. Schützenkönig wurde Christian Hauser.

1991 Freundschaftsschießen gegen Hubertus Forstern. Wir gewannen mit 10 Ringen Vorsprung. 2-tägiger Schützenausflug bei gemischtem Wetter an den Bodensee. Die Vorstandschaft beschloss neue Scheibenzüge für rd. 2.500,– DM anzuschaffen.

1992 Wir waren Veranstalter des 22. Sektionspokalschießens. In der Mannschaftswertung (Luftgewehr) belegten wir den vorletzten Platz. 3-tägiger Schützenausflug nach Rüdesheim am Rhein. Diesmal bei schönem Wetter. Johann Schuck, Herbert Patermann, Josef Hartmeier, Franz Reiser sen. und Nikolaus Haberl erhielten die Ehrenmitgliedschaft. Schützenkönigin wurde Angelika Huber. Die Wahlen am 20.11. ergaben folgende neue Vorstandschaft: 1. Schützenmeister: Josef Estermann, Neupullach 2. Schützenmeister: Josef Wimmer, Siggenberg 1. Schriftführer: Wilhelm Ertl, Siggenberg 2. Schriftführer: Manfred Buchner, Neupullach 1. Kassier: Franz Reiser jun., Forstern 2. Kassier: Ludwig Berger, Karlsdorf. Beschluss der Mitgliederversammlung, die Schützengesellschaft ins Vereinsregister eintragen zu lassen. Die Vereinsbezeichnung lautet künftig: Schützengesellschaft Eichengrün Karlsdorf e.V.

1993 Schützenausflug nach St. Pölten in Österreich. Erstmals seit 1990 wieder Waldfest in Bocköd möglich. Strahlendes Wetter und rd. 800 Besucher. Es wurde ein neues Luftgewehr für 1.300,– DM gekauft. Schützenkönig wurde Christian Hauser. Beschluss der Vorstandschaft, künftig bei Hochzeiten eine Fahnenabordnung zu stellen.

1994 Freundschaftsschießen gegen Diana Harthofen-Reithofen. Leider verloren wir. Unser neuer Schützenkönig heißt Bernhard Reiser, Jugendschützenkönig ist Christian Haberl. Schützenausflug an den Wolfgangsee (dort: Schneefall im September). Es verstarb unsere Fahnenmutter Resi Wimmer.

1995 Schützenausflug nach Innsbruck bei regnerischem Wetter. Waldfest in Bocköd. Gegen 22.30 Uhr plötzliches Ende wegen starkem Gewitter. Schützenkönig wurde Wilhelm Ertl, Jugendschützenkönig Bernhard Obermeier. Beschluß der Vorstandschaft,

1996 ein 60-jähriges Gründungsfest abzuhalten. Freundschaftsschießen gegen Hubertus Forstern, wo wir leider verloren. Die Neuwahlen der Vorstandschaft am 10.11. brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister: Josef Estermann, Neupullach 2. Schützenmeister: Franz Reiser jun., Forstern 1. Schriftführer: Wilhelm Ertl, Siggenberg 2. Schriftführer: Manfred Buchner, Neupullach 1. Kassier: Thomas Buchner, Neupullach 2. Kassier: Ludwig Berger, Karlsdorf Sportleiter: Korbinian Brandl, Neupullach Jugendsportleiter: Franz-Josef Obermaier, Preisendorf Zeugwart: Christian Hauser, München Beitragserhöhung auf jährlich 30,– DM.

1996 60-jähriges Gründungsfest vom 4.-8. Juli. Viele freiwillige Helfer trugen dazu bei, dass das Gründungsfest komplett in Eigenregie bewältigt werden konnte. Leider spielte das Wetter am Festsonntag nicht mit, so dass der Festgottesdienst nur im Zelt durchgeführt werden konnte. Trotzdem waren sich am Schluss alle einig: „Schön war’s“.

1997 Für die Schützenjugend werden zwei Schießjacken gekauft (200,– DM) Wir sind eingeladen auf Fahnenweihen in Moosinning, Thalheim, Tading und zum Gauschützenzug in Erding.
Tagesausflug nach Schwaz in Tirol mit Besichtigung eines Silberbergwerkes.
Wir sind Ausrichter des 27. Sektionspokalschiessens. Leider belegt Karlsdorf nur hintere Plätze.
Die Schützenkameraden Schiller Josef und Vitzthum August werden für 25-Jahre Mitgliedschaft geehrt, Huber Josef für 40 Jahre und Buchner Manfred erhält als Anerkennung einen Gaukrug. Unser Kamerad Vitzthum August erhält die Ehrenmitgliedschaft. Korbinian Brandl ist unser neuer Schützenkönig.

1998 Unser Waldfest lockte wieder viele Besucher. Es wurden 200 Stk. Schweinswürstl, 6 Standen Rollbraten, 100 Stk. Halsgrat, 90 Steckerlfisch und 20 kg Pommes verkauft. Der Bierpreis lag bei 8,50 DM. Die Neuwahlen am 23. Oktober brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister Josef Estermann 2. Schützenmeister Franz Reiser 1. Kassier Thomas Buchner 2. Kassier Ludwig Berger 1. Schriftführer Wilhelm Ertl 2. Schriftführer Manfred Buchner Sportleiter Korbinian Brandl Jugendsportleiter Franz-Josef Obermaier.
Am Schützenball nehmen leider immer weniger Besucher teil. Es wird überlegt, den Ball nicht mehr abzuhalten, da er nicht mehr kostendeckend betrieben werden kann. Für 25- bzw. 40.-jährige Mitgliedschaft werden Schallweg Hans, Wagner Johann und Ganghofer Stefan geehrt. Weitere Ehrungen erhielten Estermann Josef (Goldene Verdienstnadel des DSB), Ertl Wilhelm und Baer Rudi sen. (Verdienstnadel BSSB), Buchner Manfred und Brandl Korbinian (Protektorzeichen), Berger Ludwig (Siberne Gams). Unsere Schützenkönige sind Jell Johann sen. und Thomas Stephanie bei der Jugend.

1999 Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhalten folgende Mitglieder eine Ehrung: Haberl Christian, Hartmaier Josef, Haunolder Anton, Vetter Ludwig, Schweiger Peter, Neumann Erwin, Vetter Christa. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit erhält Scheiel Albert und für 50 Jahre Dietrich Johann und Reiser Franz sen. eine Ehrung. Estermann Martin und Wimmer Markus bekommen das Protektorzeichen verliehen und Obkirchner Franz die Silberne Gams Aufgrund geänderter Bestimmungen muss die Holzwand hinter den Schießständen entfernt und durch eine Blechwand ersetzt werden. Schützenausflug nach Göss-Weinstein in die Fränkische Schweiz Waldfest: Bierpreis unverändert bei 8,50 DM, 120 Steckerlfisch und 120 Stk. Halsgrat, 6 Stangen Rollbraten und 350 Stk. Schweinswürstl verkauft (deutlich mehr als 1998) Schützenball: 106 zahlende Gäste. Nach Abzug aller Ausgaben verblieb ein Gewinn von gerade einmal 60 DM.

2000 Aufgrund der schlechten Witterung, die den ganzen Juli über anhielt, konnte leider das Waldfest nicht abgehalten werden. An beiden veranschlagten Terminen regnete es in Strömen. Somit waren für dieses Jahr die ganzen Renovierungsarbeiten, die wir an den Hütten vorgenommen haben umsonst gewesen. Unser langjähriger Schützenmeister, Josef Estermann wird 50 Jahre alt. Bei der gemeinsamen Geburtstagsfeier im Pfarrsaal in Forstinning überreichte ihm unser Schriftführer Wilhelm Ertl in Namen der Vorstandschaft eine geschnitzte Hl.-Josef-Figur.
Auch im Jahr 2000 fand wieder ein mehrtägiger Schützenausflug statt, an dem insgesamt 40 Personen teilnahmen. Diesmal war Klingenthal im Erzgebirge das Ziel. Unser 1. Schützenmeister Josef Estermann hatte heuer die ruhigste Hand beim Königschießen und darf nun für ein Jahr die Schützenkönigskette tragen. Patenbitten der Schützen von Diana Harthofen-Reithofen in der Halle der Zimmerei Berger. Es war a Mord’s-Gaudi!
Estermann Marianne bekommt die Silberne Gams und Huber Angelika die Verdienstnadel des BSSB verliehen.

2001 Das Wetter spielte mit und es konnte wieder ein Waldfest ausgerichtet werden.
Die Neuwahlen am 19. Oktober brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeister Josef Estermann 2. Schützenmeister Franz Reiser 1. Kassier Franz-Josef Obermaier 2. Kassier Ludwig Berger 1. Schriftführer Wilhelm Ertl 2. Schriftführer Markus Maurer Sportleiter Korbinian Brandl Jugendsportleiter Hans Spötzl Im Zuge der Neuwahlen wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Ehrungen für 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten: Johann Streu, Thomas Scherer, Fritz Obermeier, Georg Lang, Erwin Kremer, Franz Freiwald, Franz Hanke, Josef Lehrer und Georg Vitzthum. Für 40 Jahre wurden Korbinian Brandl sen., Georg Grundner und Georg Wimmer geehrt, für 50 Jahre die Schützenkameraden Rudi Baer sen., Anton Schuck, Otto Huber, Ludwig Huber, Sebastian Käsmeier, für 60 Jahre Ludwig Berger sen. Vom Schützengau Erding wurden ausgezeichnet: Josef Estermann (Goldene Verdienstnadel des BSSB), Marianne Estermann und Huber Angelika (Damenspange des BSSB), Franz-Josef Obermaier und Christian Hauser (Verdienstnadel).
Schützenkönigin wurde Marianne Estermann

2002 Aufgrund der Einführung des Euros wird künftig an Teilnehmer bei Fahnenweihen ein Unkostenbeitrag von 10 € (bisher 20 DM) bezahlt. Um beim Waldfest nicht immer eine Grillpfanne ausleihen zu müssen, wird selber eine angeschafft. Die Kosten hierfür betragen 933,80 €. Waldfest: bei zunächst herrlichem Wetter kamen wieder viele Besucher. Gegen 21 Uhr dann schweres Gewitter und das Fest wurde rasch beendet. Bierpreis erstmalig in Euro bei 4,80 €
Hochzeit unseres Schützenkameraden August Wimmer jun. in Albaching. Die Vorstandschaft wurde dazu eingeladen. Ankauf eines neuen Pressluftgewehres für 1.100,– € Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Brummer Martin, Falterer Hans, Reiser Franz und Nitzl Alfred (jeweils 25 Jahre) Wimmer Josef (40 Jahre) und Haberl Nikolaus (60 Jahre) Weitere Ehrungen erhielten: Brandl Korbinian jun. Verdienstnadel des BSSB Grundner Georg: Silberne Gams Wimmer Erich: Silberne Gams Maurer Markus: Protektorzeichen Spötzl Johann: Protektorzeichen
Dreitägiger Schützenausflug nach Thüringen mit Besichtigung der Wartburg. Schützenkönig wurde Heiner Josef mit einem 76 Teiler und Streu Tobias bei der Jugend mit einem 203 Teiler

2003 Als kleine Anerkennung für den Aufstieg in die C-Klasse erhält unsere Schützenmannschaft eine Prämie von 50 €. Schützenessen mit Ehrungen und Preisverteilung des Preisschießens. Bester Schütze beim Preisschiessen Josef Estermann mit 91,7 Teilerdurchschnitt, bester Ringschütze Johann Spötzl mit 177,1 Ringen. Waldfest: bei schönem Wetter kamen zahlreiche Besucher. Unsere neu angeschaffte Grillpfanne hat sich bestens bewährt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Baer Rudi jun., Dirscherl Konrad, Käsmeier Sebastian und Hausmann Karl-Heinz geehrt. Für 50 Jahre Wimmer August sen. Baer Rudi sen. und Eicher Josef erhielten die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Schützenkönig wurde Johann Spötzl mit einem 160 Teiler und Jugendschützenkönigin ist Bernadette Huber mit einem 450 Teiler.

2004 Da die Abgaben an den Schützengau Erding inzwischen auf ca. 12 € gestiegen sind, verbleiben von unserem Jahresbeitrag von 16 € nur 4 € beim Verein. Deshalb wird der Jahresbeitrag auf 24 € für Erwachsene festgelegt. Die Jugend bekommt ein neues Pressluftgewehr Typ Feinwerk für 1.000 € Das 34. Sektionspokalschießen findet wieder in Karlsdorf statt. Geschossen wurden 267 Gesamteinlagen. Meistpreis ging an Edelweiß Tading mit 68 Einlagen. Wanderpokalsieger Luftgewehr wurde Buchenlaub mit 1.862 Ringe, vor Tading mit 1.794 Ringen. Mit 1.662 Ringen blieb für Karlsdorf nur der letzte Platz.
Wanderpokalsieger Luftpistole ebenfalls Buchenlaub mit 1.725 Ringen, vor Tading mit 1.681 Ringen. Karlsdorf wurde mit 1.438 Ringen 5., vor Almenrausch Pastetten.
Beste Schützin war Cornelia Pichler mit 198 Ringen (Buchenlaub). Bester Schütze von Karlsdorf war Johann Spötzl mit 178 Ringen beim Luftgewehr und Brandl Korbinian mit 160 Ringen bei der Luftpistole. Schützenausflug nach Meißen. Reiseprogramm: Führung durch Meißen mit Porzellanmuseum, Rundfahrt durch Dresden, Frauenkirche und Dampferfahrt auf der Elbe. Sächsische Schweiz: geführter Rundgang durch Bastei und Felsenburg. Reisepreis für Busfahrt mit Halbpension 136,– €.
Der Schützenball zog in den letzten Jahren immer weniger Gäste an. Meistens verblieb nur ein sehr geringer Gewinn oder wir machten Verlust. Deshalb wird 2004 erstmals in der Vereinsgeschichte kein Schützenball stattfinden. Neuwahlen:
Anwesende Schützenmitglieder: 53
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
1. Schützenmeister Josef Estermann
2. Schützenmeister Reiser Franz jun.
1. Kassier Angelika Huber. Bisheriger Kassier Franz-Josef Obermaier übernimmt das Amt des 2. Kassiers.
Schriftführer: Wilhelm Ertl
2. Schriftführer: Markus Maurer
Sportleiter: Brandl Korbinian
Jugendsportleiter: Spötzl Johann
Zeugwart: Bernhard Obermaier. Bisheriger Zeugwart Christian Hauser legte sein Amt nieder, da er nach München umzog.

2005 Nachdem auf dem Waldfest das Bedienungspersonal nicht so leicht zu erkennen ist, wurde beschlossen ca. 30 Poloshirts zu kaufen. Das Waldfest 2005 war eines der bestbesuchtesten Waldfeste der Vereinsgeschichte.
25-jährige Ehrung für: Käsmeier Johann und Reischenbeck Anton 40-jährige Ehrung für: Herzog Hans, Huber Werner und Wimmer Erich 50-jährige Ehrung für: Jell Johann sen. und Weizenbeck Johann sen. Sonstige Ehrungen: Estermann Josef (Goldene Gams), Ertl Wilhelm (Verdienstnadel des Bezirkes Oberbayern), Estermann Marianne und Huber Angelika (Damennadel des BSSB), Obermaier Bernhard (Protektorzeichen) und Reiser Franz (Verdienstnadel des Bezirkes Oberbayern)

2006 Unser Gründungsmitglied Josef Schreier erhält anläßlich seiner 70-jährigen Vereinszuge-hörigkeit die Goldene Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes verliehen
Schützenausflug in die Wildschönau mit Besichtigung einer Käserei.
Waldfest am 24.6. wieder sehr gut besucht. Es wurde eine neue Hütte für den Verkauf der Steckerlfische gebaut.
25-jährige Ehrung für Gfüllner Korbinian, Maier Helmut, Faltlhauser Max 40-jährige Ehrung für Obermeier Georg 50-jährige Ehrung für Alois Nagler sen. Sonstige Ehrungen: Maurer Markus und Brandl Korbinian jun. (Silberne Gams), Jell Gottfried und Haunolder Anton (Ehrenmitglied)
Schützenkönigin ist Huber Angelika mit einem 142 Teiler und Jugendschützenkönig Meier Dominik (94 Teiler)

2007 Der Schützenkönig wird künftig nicht mehr an Anfang der Schießsaison, sondern erst kurz vorm Schützenessen gekürt. Damit kann dann die Königskette in einem feierlicheren Anlass überreicht werden.
Schützenausflug nach Budweis, Stadtführung in Budweis und Besichtigung des Schlosses Hlubiolin-Frauenberg. Am 2. Tag: Besichtigung der Stadt Krumau, Fahrt zum Lipno Stausee. Kosten pro Person: 145 €
Die Neuwahlen am 26.10. brachten keine großen Veränderungen.
1. Schützenmeister: Josef Estermann 2. Schützenmeister: Franz Reiser jun. 1. Kassier: Angelika Huber 2. Kassier: Franz-Josef Obermaier 1. Schriftführer: Wilhelm Ertl 2. Schriftführer: Markus Maurer Sportleiter: Korbinian Brandl Jugendsportleiter: Hans Spötzl Zeugwart: Bernhard Obermaier
Ehrungen: 25-Jahre Mitgliedschaft: Weizenbeck Hans 40-Jahre Mitgliedschaft: Heiner Josef und Estermann Josef 50-Jahre Mitgliedschaft: Hartmaier Josef sen. und Ganghofer Stefan Sonstige Ehrungen: Huber Angelika (Silberne Gams), Obermaier Franz-Josef (Verdienstnadel des Bezirkes Oberbayern), Reiser Brigitte und Ertl Alexandra (Protektorzeichen), Estermann Marianne (Verdienstnadel)

2008 Unsere Gewehre sind inzwischen überwiegend sehr alt. Es wird deshalb nochmals ein zweites Pressluftgewehr für Erwachsene gekauft. Kostenpunkt ca. 1.500 €.
Am 7. Juni führte uns der diesjährige Schützenausflug nach Pertisau am Achensee. Mit dem Dorfexpress ging es zum Mittagessen auf die Pletzachalm. Die geplante Schifffahrt auf dem Achensee fiel leider ins Wasser. Es regnete in Strömen und somit verbrachten die meisten den Nachmittag in einem warmen Cafe. Der Fahrpreis betrug 22 € für Erwachsene, 11 € für Kinder.
Lange Zeit gab es kein Freundschaftsschießen mehr. Umso größer war die Freude über die Einladung des Schützenvereins Hohenlinden. Insgesamt beteiligten sich 37 Schützen. Es wurden nur die besten 17 Schützen gewertet und das Ergebnis fiel mit 16 Ringen Unterschied sehr knapp aus. Karlsdorf siegte mit 2.706 zu 2.690 Ringen. Waldfest: Die Besucherzahl war aufgrund des Fußball-EM Endspiels sehr gering.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Konrad Max und Alois Reischenbeck geehrte. Für 40 Jahre Fußstetter Franz sen. und Spötzl Hans erhielt die Silberne Gams überreicht.
Unser neuer Schützenkönig heißt Numberger Alexander (13 Teiler) und bei der Schützenjugend konnte Bernadette Huber (schon wieder) die Konkurrenz hinter sich lassen.

2009 Schützenausflug nach Maria Zell (Österreich)
Waldfest: im Vergleich zum Vorjahr sehr gut besucht.
Ein Novum in der Vereinsgeschichte: Unser Schützenkönig heißt Käsmeier Markus und den besten Teiler bei der Jugend erzielte sein Bruder Andreas. Noch nie konnte ein Geschwisterpaar die Königwürde vereinen. Ehrungen: 25-Jahre Mitgliedschaft: Gaigl Friedrich und Platschek Manfred 40-Jahre Mitgliedschaft: Krieg Leonhard 50-Jahre Mitgliedschaft: Brandl Korbinian 60-Jahre Mitgliedschaft: Jell Gottfried 70-Jahre Mitgliedschaft: Berger Ludwig sen. Sonstige Ehrungen: Bürgermeister Georg Els erhielt das Protektorzeichen, Estermann Josef das Ehrenkreuz des DSB in Bronze, Jell Johann sen. und Weizenbeck Johann sen. wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beschluss der Vorstandschaft ein 75-jähriges Gründungsfest abzuhalten.

2010 Wasserschaden im Schießstand: Um die Schäden der Überschwemmung beseitigen zu können musste der Schießstand renoviert werden. Wir waren Ausrichter des 40. Sektionspokalschießens. An 4 Tagen wurden von 197 Schützen 5.420 Schuss abgegeben. Karlsdorf belegt in allen Disziplinen den vorletzten Platz. Vorne lieferte sich Edelweiß Tading und Buchenlaub Buch ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte führte uns der Schützenausflug nach Innsbruck. Es konnte in der neu errichteten Berg-Isl Schanze zu Mittag gegessen und die Aussicht genossen werden. Am 15. April verstarb unser letztes Gründungsmitglied Josef Schreier. Er gehörte über 70 Jahre dem Verein an. Aber es gab auch erfreuliches zu berichten. Unsere Schützenmitglieder Huber Robert, Huber Willi und Ganghofer Maria haben geheiratet, Reiser Franz und Angelika Huber konnten ihren 50. Geburtstag feiern und Josef Estermann lud zum 60. Geburtstag ein.
Die Neuwahlen am 29. Oktober brachten folgendes Ergebnis:
1. Schützenmeister Josef Estermann
2. Schützenmeister Franz-Josef Obermaier
1. Schriftführer Wilhelm Ertl
2. Schriftführer Michael Mößler
1. Kassier Angelika Huber
2. Kassier Markus Maurer
Sportleiter Alexander Numberger
1. Jugendsportleiter Hans Spötzl
2. Jugendsportleiter Christian Krieg
Zeugwart Bernhard Obermeier

Den ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitgliedern Brandl Korbinian jun. und Reiser Franz an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank.
Beim Schützenessen wurden folgende Mitglieder geehrt: 25 Jahre: Wimmer August jun., Wörl Georg, Heiner Anton, Ross Gabi, Schade Eberhard
50 Jahre: Scheiel Albert
60 Jahre: Huber Ludwig, Huber Otto, Schuck Anton
Sonstige Ehrungen:
Estermann Martin und Reischenbeck Anton (Verdienstnadel), Ganghofer Markus, Mößler Michael, Numberger Alexander, Streu Rainer (jeweils Protektorzeichen), Huber Anton (Silberne Gams), Obermeier Fritz (Ehrenmitglied).
Die Schützengesellschaft hat derzeit 140 Mitglieder. Der Jahresbeitrag beträgt für Erwachsene 24,– €, für Jugendliche 6,– €.
Durch eine intensive Jugendarbeit steht dem Fortbestand unserer Schützengesellschaft nichts mehr im Weg. Somit können wir unserem 75-jährigen Vereinsjubiläum zuversichtlich entgegensehen.

 

initial verfasst von Rektor i.R. Jaksch ab 1987 weitergeführt vom 1. Schriftführer Wilhelm Ertl